Drachenboot

Naturerlebnis und Teamtraining – „Alle in einem Boot“

 

 

 

 

Im Drachenboot erleben die Schüler Wasser und Wassersport. Strömungen, Wellen, Wind und Bootsbewegungen vermitteln den Schülern mehr als nur einen kurzen Einblick in die Besonderheiten dieses Sports.

Die Besatzung eines Drachenbootes besteht aus 20 Sportlern, die jeweils zu zweit in Reihen sitzend paddeln. Der Trommler, gibt den Takt akustisch weiter und der Steuermann, hält das Boot auf den richtigen Kurs.

Alle Kinder und Jugendliche sind hier gleichermaßen gefordert ihren Beitrag zu leisten. Diese neue, auch anstrengende Situation fördert und prägt die Lernbereitschaft des Einzelnen und der Gruppe. Dabei sind die  Bewegungen im Detail komplex und verbessern die koordinativen Fähigkeiten. Die direkte Wahrnehmung von Tempo, Kraft und Rhythmus im Medium Wasser mit einer hohen situativen Komponente schult das Wahrnehmungs– und Verantwortungsbewusstsein der Schüler. Im Bewegungsfeld von Gleiten, Fahren und Rollen angesiedelt ist diese trendige Sportart wie kaum eine zweite Sinnbild für Teamgeist und Gemeinschaft bei deren Ausübung „alle in einem Boot sitzen“.

Wichtig im Drachenboot sind Ausgewogenheit und Synchronität!

Ausgewogenheit bedeutet, das Boot darf nicht hängen, rechte und linke Reihe sollten insgesamt gleich schwer sein.

Synchronität bedeutet, der Paddeleinsatz aller im Boot sollte gleichzeitig stattfinden, wie bestimmt schon mal im Fernsehen beim 4er-Kanadier oder beim Ruder-8er gesehen. Die Schlagzahl wird vom Trommler und von den Schlagleuten vorne im Boot festgelegt. Man bewegt sich immer genau wie sein Vordermann, synchron eben. Sollte die Kraft nachlassen, hört man nicht einfach auf, sondern zieht mit einem geringeren Kraftaufwand das Paddel durchs Wasser. Ist die Kraft komplett alle, wippt man trotzdem im Rhythmus der Anderen weiter mit, um nicht eine asynchrone Bewegung ins Boot zu bringen, das würde bremsen.

Das Startkommando lautet: Are you ready  -  attention  -  go

Bei ´Are you ready´ beugen sich alle Paddler/innen weit nach vorne, bei "Attention" wird das Paddel knapp über der Wasseroberfläche gehalten und jeder konzentriert sich auf den Start. Bei ´Go´ wird das Paddel eingetaucht und mit 3 bis 7 ganz harte Schläge von allen mit maximalem Krafteinsatz durchgezogen, um die Masse des Bootes in Bewegung zu bringen. Danach folgen 10 - 20 kurze, schnelle Züge mit geringerem Kraftaufwand, um dem Boot Tempo zu geben. Dann wechselt man in den Streckenschlag, das bedeutet die Schläge werden wieder etwas länger, ebenso wie die Schlagzahl. Man kann, wieder schneller und kürzer ziehend, Zwischensprints fahren und natürlich den berühmten Schluss-spurt. Jedes Team muss seinen eigenen Takt und Rhythmus finden. Denn auch hierin liegt der Erfolg eines Rennens.

Und jetzt rein ins Boot.

Are you ready - attention - go !

 

Download Einverständniserklärung für die Teilnahme Minderjähriger

Download der AGBs zur Benutzung des Drachenbootes